real techniques - base core collection

Dienstag, 14. Juni 2016 5 Kommentare

Seit ihrem Release stehen die Pinsel von Real Techniques weit oben auf meiner Wunschliste, welche von keinen geringeren, als den Pixiwoo-Schwestern Sam und Nic entwickelt wurden. 
Als Make Up Artist ist es für mich persönlich immer besonders spannend, Pinsel und damit die Vorstellungen der idealen Werkzeuge anderer Künstler auszuprobieren und genau deshalb habe ich die Base Core Collection unter die Lupe genommen, welche lediglich aus Pinseln für die Make Up Routine besteht.



Enthalten sind insgesamt vier Gesichtspinsel und eine praktische Pinseltasche, die sich multifunktional einsetzen lässt.
Die Pinsel selbst bestehen übrigens aus synthetischen Haaren.
Die Preise für die Base Core Collection variieren je nach Lieferant; mein persönlicher Tipp ist hierbei amazon.
Ich selbst habe ebenfalls bei amazon bestellt und dieses Set für 16,95 € (Versandkosten bereits enthalten) ergattern können.

Pinseltasche / Pinselhalter

Um genauer auf die Multifunktionalität der Pinseltasche aus Leder-Imitat einzugehen, eines sei vorweg gesagt: es handelt sich dabei um eine ausgeklügelte Aufbewahrung, die kaum genialer sein könnte.


Auf der einen Seite handelt es sich um ein regulär aufklappbares Etui, welches mit einem Klettverschluss an der Seite verschlossen wird. 
Dadurch, dass die Pinsel so allerdings leider einstauben können/werden, wäre eine Aufbewahrung mit Reißverschluss sinnvoller gewesen.
Dies nennt man wohl Meckern auf höchstem Niveau, muss an dieser Stelle allerdings Erwähnung finden.

Wird hingegen die zweite Längsnaht zum einklappen des Etuis verwendet, so verwandelt sich die Aufbewahrung im Handumdrehen in einen Pinselständer, der nicht nur super chic auf dem Schminktisch aussieht und die Pinsel geordnet präsentiert, sondern lässt sich auch zum Kopfüber-Trocknen der frisch gewaschenen Pinsel nutzen.
Sinnvoller kann eine Pinseltasche (wenn man vom fehlenden Reißverschluss absieht) nicht gestaltet werden. Ich bin ein Fan dieser kreativen Idee.

Buffing Brush

Bei dem wohl wichtigsten Pinsel für den Auftrag der Foundation handelt es sich um den Buffer, mit welchem die Foundation fest auf die Haut gebracht wird und somit nicht nur optisch ebenmäßiger aussieht, sondern auch haltbarer wird.
Essentiell bei einem solchen Pinsel ist, dass er sowohl fest gebundene Haare hat die nur leicht ausfächern, als auch gleichzeitig weiche Haare bietet, welche die Haut nicht unnötig reizen und röten, sodass die Einarbeitung des Produktes gründlich erfolgen kann.

Bereits auf dem Foto lässt sich erahnen, dass sich die Pinselhaare als sehr geschmeidig erweisen.
Besonders sensible Haut wird sich in diesem Fall an seiner Weichheit erfreuen, die zweifelsohne wirklich traumhaft ist.
Dadurch, dass dieser Pinsel zwar merklich ausfächert und somit eine größere Arbeitsfläche bietet, jedoch trotzdem eine feste Einarbeitung ermöglicht, macht ihn dies zu einem Foundation Pinsel, den ich nicht mehr missen wollen würde.

Pointed Foundation Brush

Für die etwas detailiertere Arbeit eignet sich hingegen der punktuelle Foundation Pinsel, welcher in seiner spitz zulaufenden Form einzigartig erscheint.

Mit ihm lässt sich nicht nur die Deckkraft der Foundation erhöhen und somit gezielt Pickel und Unreinheiten bearbeiten, sondern auch Concealer lässt sich präzise auf eventuelle Augenringe auftragen, die Deckkraft des Produktes aufbauen und schließlich einarbeiten. Fixierungspuder lässt sich mit ihm ebenfalls schnell und gut einarbeiten, sodass das ewige tupfen mit den Fingern der Vergangenheit angehört.
Durch seine spitz zulaufende Form fügt er sich perfekt an die untere Wasserlinie an und lässt somit keine Stelle unter den Augen schwer erreicht oder gar vergessen.
Ebenfalls ein ganz toller Pinsel.

Detailer Brush

Um besonders detailreiche Stellen im Gesicht zu erreichen, die einen feinen Pinsel bedürfen, eignet sich der Detail Pinsel.
Er kann für den Auftrag von Concealer an sehr kleinen Stellen wie beispielsweise den Nasenfältchen und dem inneren Augenwinkel angewandt werden, oder aber um Lippenstift perfekt und akkurat auftragen zu können.

Seine Haare sind schön fest gebunden und fächern nicht aus, sodass besonders die Konturen der Lippen schön akkurat gelingen.
Ich nutze ihn beispielsweise auch gern, um Lidschatten unterhalb der unteren Wasserlinie exakt in der gewünschten Dicke aufzutragen und zu verblenden.
Speziell dann, wenn mit farbigen Bases gearbeitet wird und der Lidschatten somit nur auf genau diesen Stellen platziert werden soll, ist er wirklich goldwert.

Contour Brush

Natürlich darf auch ein Pinsel zum Konturieren nicht fehlen, der sich sowohl zum gezielten Auftrag und dem verblenden der Gesichtskontur eignet, als auch als Highlighter Pinsel verwendet werden kann.

Durch seine angedeutet spitz zulaufende Form passt er perfekt unter den Wangenknochen und ein präziser Auftrag der Kontur ist möglich.
Da ich persönlich den berühmt berüchtigten Fischmund überhaupt nicht gern beim schminken mache, ist dies für alle jene die ähnlich empfinden, eine geeignete Möglichkeit, da eben dieser mit diesem Pinsel nicht mehr nötig ist.
Dadurch, dass er außerdem sehr fluffige Haare besitzt, ist das Verblenden der Produkte ein absolutes Kinderspiel.
Es lassen sich damit auch hauchdünn sowohl Highlighter, als auch zur Not dezent Rouge auftragen.
Unter den Konturpinseln, die ich aktuell besitze, ist dies mit Abstand mein liebster!

Fazit

Insgesamt bin ich einfach nur absolut zufrieden mit den Pinseln und werde mir definitiv die anderen Pinsel nach und nach auch noch zulegen.
Hierbei sind Sam und Nic sehr gut auf die Bedürfnisse der einzelnen Gesichtssektoren bezüglich der gewählten Pinselformen eingegangen und ermöglichen so einen angenehmen und schnellen Auftrag der Produkte.
Definitiv empfehlenswert!

Habt Ihr auch bereits Pinsel von Real Techniques ausprobiert?


hello kitty - black magic

Sonntag, 5. Juni 2016 4 Kommentare

Hello Kitty - eine Liebe in meinem Leben, die wahrscheinlich nie mehr vergeht. Was darf neben diversen Hello Kitty Artikeln und einem Tattoo (das ich Euch bei Fertigstellung präsentiere) nicht fehlen? 
Natürlich ein betörender Hello Kitty Duft, den mir eine meiner besten Freundinnen zum Geburtstag schenkte. Hello Kitty - black magic.

Erhältlich ist Hello Kitty - Black Magic (Eau de Parfum) in der 30 ml Variante, die in einem wirklich bezaubernden, liebevoll gestalteten und detailverliebten Flakon jedes Hello-Kitty-Fan-Herz zum schmelzen bringt.
Da es sich an großer Beliebtheit erfreut, ist es in diversen, deutschen Onlineshops erhältlich. Bei Interesse einfach einmal googlen.

Kopfnote
Mandarine
Karamell
Birnenblatt
Herznote
Geradine
Milch
Bulgarische Rose
Basisnote
Amber
Zeder

Die Kombination der gewählten Duftnoten wirkt zuerst ziemlich abenteuerlich, wobei das Parfum schließlich eine warme, florale und orientalische Note erhält, die edel und gleichzeitig sexy duftet.
Da bei mir Amber eine essentielle Note ist, die sich in jedem meiner Düfte befindet, war dies die erste Komponente, die sofort heraus zu riechen war.
Hierbei handelt sich um ein Eau de Parfum, was bedeutet, dass diese Duftexplosion langanhaltend nicht nur an der Haut, sondern vor allem an der Kleidung haftet. Auch am nächsten Tag lag der Duft noch dominant auf meiner Kleidung, weshalb ich hierbei empfehle: weniger ist mehr.
Da der Duft sehr intensiv ist, genügt bereits eine kleine Menge, um ihn intensiv und lange genießen zu können.

Als besonders niedlich empfinde ich die schönen Details, die das Design von Black Magic unverkennbar machen.
Den eleganten, schwarzen Hello Kitty Kopf gepaart mit einem funkelnden Steinchen und dem typischen Schleifchen, welche sich an einem feinen, silbernen Kettchen befinden.
Die Verarbeitung aller Details und des Flakons wirken für mich wertig.

Alles in Allem würde ich diesen Duft nicht mehr missen wollen.
Seit ich ihn habe, ist er permanent in Verwendung und auch das ein oder andere Kompliment hatte ich Hello Kitty - Black Magic zu verdanken.
Diesen Duft zu beschreiben ist nahezu unmöglich, eines ist jedoch sicher: er duftet nach Missy!

Wie gefällt Euch der Flakon?
Kennt Ihr den Duft bereits?


hip teens always wear ripped jeans

Donnerstag, 26. Mai 2016 6 Kommentare

Aktuell sind bei mir ripped Jeans in allen Variationen und Farben ein absolutes Must Wear und somit habe ich sie in einen Look eingebaut, der locker im Alltag getragen werden kann, als auch abends für einen speziellen Eyecatcher sorgt.




Vergangenen Dienstag war ich mit einer sehr guten Freundin zusammen in Stuttgart, um zusammen in aller Frühe den Primark zu stürmen.
Dies hat insgesamt mehr oder minder gut geklappt, da aktuell Ferien sind, was wir natürlich bei unserem Plan nicht bedacht hatten.
Da ich bereits seit einigen Jahren nicht mehr in einem Primark verkehrte, war dies eine interessante Erfahrung, da sich doch der Stil der Kleidung enorm gewandelt hat.
In Jeans und Top hatte ich mich sofort verliebt.

Die Verarbeitung der Jeans ist erstaunlich gut; die Nähte sind fest und auch das Material wirkt wertig.
Was ich persönlich am besten an ihr finde ist die Tatsache, dass sich unter den gerippten Stellen ein dehnbarer Unterstoff ebenfalls aus Jeans befindet, der das aufreißen der Fäden verhindert.
Da kann meine liebste Jeans, die eben dieses nicht bietet, nicht mithalten. Sie wurde knallhart von diesem Modell abgelöst.

makeup: 62 porcelain, endless perfektion make up by manhattan
eyeliner, kajal: eyeliner pen waterproof by catrice, liquid metal gel eye pencil by catrice
mascara: supreme lash volume colourist mascara
lipstick: 070 Plum & Base, Ultimate Stay Lipstick by Catrice

Das Make Up zu diesem Outfit habe ich eher schlicht gehalten, da in meinem Fall die Haarfarbe und der nahezu passende Lippenstift die eigentliche Arbeit erledigen.
Ein schlichter, schwarzer Cat Winged Eyeliner, Kajal auf der Wasserlinie und etwas Mascara waren mir persönlich genug.
Wer jedoch keine dominante Haarfarbe hat, der kann ruhig schön dunkle Smokey Eyes kombinieren oder mit glamourösen, roten Lippen und einem schlichten Eyeliner glänzen.
Der Kreativität sind hierbei nahezu keine Grenzen gesetzt, um diesen Look in die gewünschte Szene zu setzen.


ripped jeans: Primark
vokuhila top: Primark
ankle boots: keyla shoes

Wie gefällt Euch dieser Look?
Wie kombiniert ihr am liebsten ripped Jeans?


quick galaxy nails

Dienstag, 17. Mai 2016 13 Kommentare

Nachdem ich mich dazu entschieden habe, einmal wieder etwas auf den Nägeln zu tragen, da dies mein aktueller Alltag nur für kurze Zeiträume ermöglicht,
möchte ich Euch heute das wohl einfachste Galaxy Design vorstellen, das ich bis jetzt gemacht habe.
Verwendung darin fand einer der wunderschönen neuen Effect Topcoats von essence, der fast die ganze Arbeit von allein erledigt.



Let's get ready

Nachdem die Nägel auf die Maniküre vorbereitet wurden und der Base Coat (the gel nail polish Base Coat von essence) bereits gut angetrocknet ist, eine schwarze Grundierung deckend auftragen.
Ich persönlich bin ein absoluter Fan der "noir noir darkening Base" von Catrice geworden, welche ich für solche Designs immer nutze, da sie binnen weniger Minuten matt antrocknet und somit eine gut haftbare Grundierung für den Effect Top Coat darstellt.

Drama, baby!

Zwei dünne Schichten des "all that shimmers" Top Coats von essence auftragen und ebenfalls wieder gut durchtrocknen lassen.
Dadurch, dass dieser Lack je nach Lichteinfall von blau nach violett changiert, ist das separate auftupfen eines solchen Farbverlaufes nicht nötig. Total praktisch, nicht?

Let's reach the stars!

Mit einem weißen Nagellack (33 wild white ways, the gel nail polish von essence) und einem Dotting Tool (duo nailart stylist von essence) nun die Sterne nach Belieben einzeichnen. Weniger ist manchmal mehr.


Stay by me!

Das Design mit ein bis zwei Schichten Top Coat versiegeln und die Nagelränder dabei nicht vergessen, damit das Design schön lange hält.

Das wäre es auch schon gewesen. 
Der Zeitaufwand beläuft sich, wenn man von den Trocknungszeiten absieht, nicht einmal auf mehr als 10 Minuten. 
Insgesamt habe ich für das Design geschlagene 45 Minuten benötigt, ehe es komplett fertig und durchgetrocknet war. 
Würde es sich hierbei um einen Nailart-Marathon handeln, hätten wir damit ganz klar gewonnen.

Wie gefällt Euch dieses Design?


if you hold your world in your arms

Montag, 9. Mai 2016 6 Kommentare

Eine Verbindung zwischen Mutter und Kind ist nicht nur einzigartig, sondern sofort spürbar und immer wieder überwältigend.
Es sind keine Worte notwendig, um diese bedingungslose Liebe auszudrücken; es genügen lediglich diese Augenblicke, die ich mit meiner Rebekka und ihrer bezaubernden Tochter Mila bei einem frühlingshaften Fotoshooting einfangen durfte.










Wer Geld hat, aber keine Kinder, ist nicht wirklich reich.