charm mit fotogravur von namesforever

Montag, 5. Juni 2017 1 Kommentare

Dass ich Liebhaberin von Gegenständen bin, die kaum ein anderer hat, dürfte längst kein Geheimnis mehr sein.
Dies gilt besonders auch für Schmuckstücke. Da ich weniger gern Schmuck trage, gibt es das ein oder andere Lieblingsstück, das bei mir dann doch regen Einsatz findet; wie dieses hier von namesforever.
Ein silbernes Armband mit 925er Charm-Fotogravur von mir und Mr. Insane.

Zuckersüß verpackt kam das Armband in einer kleinen Schmuckverpackung an, welche sich in meinen Augen auch gut direkt zum verschenken eignet.
Verschickt werden die Schmuckstücke übrigens in einem Luftpolsterumschlag und dies versandkostenfrei.
Da namesforever seinen Sitz in den Niederlanden hat, kann es jedoch 5-8 Tage dauern, ehe das Päckchen im Briefkasten landet.
In meinem Fall lag das Päckchen nach 5 Tagen bei mir.

Bei dem Armband selbst handelt es sich um ein 925 Sterling Silber Armband mit runden, stabilen Glidern und einem etwas schwer gängigen, jedoch wertig und gut verarbeiteten Karabiner-Verschluss.
Zu Beginn entpuppt es sich als etwas schwierig das Armband allein anzulegen, jedoch relativiert sich dies nach einer kleinen Übungsphase.

Die Fotogravur ist gut erkennbar in den herzförmigen, dünnen Charm eingearbeitet und kann durch die besondere Graviertechnik, die das Team von namesforever hier anwendet, weder verwischen, noch soll die Gravur in irgendeiner Art und Weise verschwinden.
Den Charm findet Ihr übrigens *HIER*
Dadurch, dass es sich auch hierbei um echtes 925 Sterling Silber handelt, kann der Charm im Nachhinein auf der leeren Rückseite graviert werden - dies werde ich bei meinem Armband ebenfalls noch in Angriff nehmen.

Getragen sieht das wunderschöne Armband dann so aus.
Obwohl das Armband an sich erst einmal etwas grob aussieht, verliert es dies getragen wieder vollkommen.
Durch den filigranen Charm wirkt das Armband dezent und fein am Handgelenk.
Gepasst hat das Armband mit 19 cm übrigens locker.
Charm und Armband können jeweils einzeln erworben werden - im Pack gibt es beides nicht.
Das Jasseron Bettel Armband findest Du *HIER*.


 Fazit
Insgesamt bin ich wieder beigeistert.

Die Namenskette mit meinem Namen besitze ich bereits seit einigen Jahren und trage sie noch heute gern; das Armband mit Fotogravur nun ebenfalls.
Die Idee an sich ist wundervoll und könnte individueller kaum sein, denn wen trägt man lieber an seinem Handgelenk, als eine geliebte Person?
In diesem Fall ist es mein Mister Insane und auch er fand das Armband zuckersüß, als er es gesehen hat.
Emotional hat es uns in jedem Fall abgeholt.

Qualitativ empfinde ich das Preis/Leistungsverhältnis angemessen, da sowohl das Armband, als auch der Charm wertig erscheinen.
Zweifelsohne sind diese Schmuckstücke preislich gehoben, jedoch kann hierbei definitiv Qualität erwartet werden.

Wie gefällt Euch das Armband?
Kennt Ihr namesforever bereits?

midnight queen by shopping queen

Samstag, 29. April 2017 0 Kommentare

Obwohl ich seit einiger Zeit dem TV Programm gar nichts mehr abgewinnen kann, muss ich bei dieser einen Sendung immer wieder die Flimmerkiste einschalten: Shopping Queen.
Es gibt keine Sendung, bei der ich öfter lache, "oh Gott, nimm das andere" brülle, entsetzt oder erquickt bin und das wahrlich im Minutentakt.

Jedenfalls hat Luxess in Kooperation mit dem Licensing-Team der RTL Mediengruppe inspiriert durch die Shopping Queen Sendung nun zwei ab März 2016 erhältliche Düfte heraus gebracht, von welchen ich Euch heute die sinnliche Abendvariante präsentieren möchte - Midnight Queen.


„Midnight Queen“ ist der Begleiter für einen glamourösen Auftritt und setzt dabei jede Frau perfekt in Szene. Der orientalische Charakter dieses Duftes umgibt sie mit einer geheimnisvollen Aura und macht sie zur Königin der Nacht." So die Beschreibung des Teams.
Für einen Inhalt von 50 ml eau de parfum bezahlt man hierbei lediglich 12,95 €

Kopfnote: Bergamotte, Grapefruit, Orange
Herznote: Jasmin, Maiglöckchen, Magnolie, Mango, Orangenblüte, Pflaume
Basisnote: Karamell, Moschus, Sandelholz, Vanille  

Wenn der Deckel des Parfums geöffnet wird und das erste mal daran gerochen wird, werden sofort Karamell, Vanille und Moschus erkannt.
Zu Beginn dominiert die Karamellnote, welche das Parfum im ersten Moment zu süß wirken lässt.
Sprüht man das Parfum schließlich auf eine pulsierende Stelle, tritt der süßliche Karamell nach und nach in den Hintergrund und es kristallisieren sich die floralen Komponenten heraus, die sich erneut mit Moschus und Vanille verbinden.
Aus einem zuerst zu süßlich wirkenden Duft wird ein holzig warmes, florales Parfum.
Auch das Maiglöckchen nimmt hier eine besondere Rolle ein - sein Geruch ist sofort vernehmbar, wirkt allerdings lediglich unterstreichend und nicht dominant.
Magnolie, Bergamotte, Orange, Jasmin, Mango, Orangenblüte und Pflaume selbst sind nicht als einzelne Komponenten wahrnehmbar.

"Inspiriert durch die großen Fashionmarken hebt sich das Design von Shopping Queen hervor. Der runde Flakon überzeugt durch seine klassische Eleganz und wird geziert durch eine Kristallkappe, die den Prestigecharakter des Flakons unterstreicht. Die zarte Blüte aus feinstem Organza Stoff verleiht dem Design ein femininen Akzent und erinnert an die großen Prêt–à–porter Moden aus den angesagten Fashionmetropolen dieser Welt."

Dies sehe ich ein wenig anders.
Der Flakon selbst gefällt mir durch seine cleane Optik sehr gut. 
Auch der Deckel in Kristalloptik, der fest auf dem Parfum sitzt, ist individuell und wirkt wertig.
Dadurch, dass die bauchige Flasche aus einem dickeren Glas besteht und sich die Beschriftung der Flasche lediglich auf das Logo beläuft, wird auch dieser Eindruck nochmals bestätigt.

Was mich persönlich stört ist die Blüte aus Organza. Im ersten Moment dachte ich mir "och wie süß", im nächsten Moment "typisch Drogerieparfum".
In meinen Augen hätte es die Blüte definitiv nicht gebraucht und sie nimmt der Optik meiner Meinung nach wieder den Prestige-Charakter, den das Team eigentlich anstreben wollte.
Schöner wäre als Dekoration beispielsweise ein filigraner Blütenanhänger an einem kleinen Kettchen aus Edelstahl gewesen, das eher in Richtung "Prestige" tendiert.
Neben der wertigeren Optik hätte dies zudem noch einen weiteren Nutzen gehabt - als Arm-oder-Fußkettchen beispielsweise.
Dafür hätte man, meiner Meinung nach, einen Preisanstieg anstandslos in Kauf genommen. Ich zumindest.

Fazit

Für mich persönlich handelt es sich hierbei um einen spannenden Duft, der sowohl abends, als auch tagsüber getragen werden kann, da sich das roséfarbige Wässerchen am Körper ganz anders entwickelt, als es im Flakon den Anschein macht.
Da ich selbst ohnehin ein Fan von orientalischen Parfums mit dem Zusammenspiel aus holzig warm und floral bin, welche sich bei mir am besten entwickeln, trifft der Duft genau ins Schwarze.
Weil es sich bei dem Parfum parallel dazu um ein eau de parfum handelt und somit schwerere und tatsächlich langanhaltende Komponenten enthält, stimmt mich dies zusätzlich zufrieden.

Abgesehen von dem kleinen Organza-Malheur, welches nicht sonderlich meinen Geschmack trifft, ist Midnight Queen sowohl äußerloich, als auch vor allem innerlich absolut hui.
Das Preis/Leistungsverhältnis ist unschlagbar.

Was sagt Ihr zu dem Flakondesign?
Habt Ihr Midnight Queen bereits entdeckt und konntet daran schnuppern?

l.o.v perfectitude

Freitag, 28. April 2017 0 Kommentare

Seit letztem Jahr August befindet sich die von der Dachfirma Cosnova titulierte "Prestige Marke mit attraktiven Preisen mit Verfügbarkeit in der Drogerie" auf dem Markt.
Nachdem mittlerweile auch schon das erste Update für Frühjahr/Sommer 2017 stattgefunden hat und es wohl schon Favoritenprodukte gibt, möchte ich Euch heute einige dieser Produkte vorstellen, die ich seit einigen Wochen getestet habe.

Feel the color, fall in love! Entdeckt die neue Beauty Marke L.O.V – die exklusive Kosmetik für die starke und charismatische Frau, die moderne Feminität liebt – und lebt!
L.O.V bietet ein umfassendes Sortiment an selektiven Produkten. Ein Novum:
Prestige im gehobenen Mass-Market. Hochwertigkeit, Anspruch und Design einer Prestige-Marke kombiniert mit der Verfügbarkeit in Drogeriemärkten zu einem attraktiven Preis. Sinnlichkeit trifft auf Performance, Weiblichkeit auf Stärke. Überzeugt euch selbst von luxuriösen Texturen, lebendigen Farben und einem einzigartigem Design.
L.O.V ist facettenreich, Jedes einzelne Produkt – eine L.O.Vstory für sich. So die Beschreibung der Marke seitens Cosnova.
Der schwarze Dualeyes 2 in 1 contouring eye pencil in No 100 - Deep Dialogue kommt in einer eleganten, wertig wirkenden Optik daher und bietet zwei unterschiedlich dicke Produktspitzen, mit denen sowohl gröberes, als auch feineres Arbeiten möglich ist.
Für einen Inhalt von 0,3 g bezahlt man hierbei 7,99 €. 

Während sich die dicke Spitze hervorragend für den schnellen und intensiven Auftrag auf den Wasserlinien eignet, nutze ich die dünne Spitze des Kajals gerne um einen Smokey Eye Liner zu kreieren. Anders herum wäre dies natürlich auch möglich.
Während die dicke Spitze farbintensiv ihre Farbe abgibt und bei mir auf der Wasserlinie einen normalen 8-Stunden-Tag überlebt, ist die dünne Seite mit ihrer Farbabgabe ein wenig verhaltener, büßt jedoch nicht ihre Haltbarkeit ein.

Da zu einem perfekten Teint definitiv keine Augenschatten gehören, dürfen im Sortiment die Colour Correcting Sticks nicht fehlen, welche ebenfalls mit beidseitiger Bestückung dienen können - was ich erst gecheckt habe, nachdem ich die Fotos bereits fertig hatte. Missy live.
Für einen Inhalt von jeweils 3 g bezahlt man hierbei 10,99 €.

Der Colour Correcting Stick ist in zwei Ausführungen erhältlich - zum einen mit den Farben Pfirsich und Grün, bei welchem Grün Rötungen kaschieren und Pfirsich Augeschatten korrigieren soll und zum anderen in Pfirsich und Lavendel, bei welchen Lavendel fahle Haut lebedinger machen soll und Pfirsich wiederum dieselbe Aufgabe übernimmt.
Die Sticks selbst decken in meinen Augen gut und erledigen ihre Aufgabe zuverlässig, wobei ich in dieser Hinsicht wohl kein Maßstab bin - ich arbeite so wahnsinnig ungern mit Farbkorrekturen.
Dies Bedarf an dieser Stelle also eines individuellen Tests.

Mein absoluter Liebling unter den Produkten ist jedoch zweifelsohne der 3 in 1 Prime & Fix Spray, welcher sowohl als Make Up Base und Setting Spray dient, als auch als Erfrischung für zwischendurch.
Der Geruch dieses Produktes ist herrlich angenehm, leicht fruchtig und für mein Näschen kein bisschen penetrant.
Ich persönlich nutze den Spray als Setting Spray und musste zu meiner Freude feststellen, dass er schnell in das Make Up einzieht und eine glatte Oberfläche hinterlässt.
Das Finish der Foundation wirkt lebendiger, weniger pudrig und nicht mehr sonderlich auffällig.
Desweiteren hinterlässt er kein klebriges Gefühl, sondern nimmt für mein Gefühl sogar ein wenig an Schwere der Foundation aus dem Gesicht.
Ich liebe, liebe, liebe ihn!
Für einen Inhalt von 50 ml in einer hübschen Glasflasche mjit Pumpspender bezahlt man hierbei 10,99 €.

Auch dem Profi passiert es hin und wieder, dass durch eine kleine Unachtsamkeit beim schminken einmal etwas daneben geht.
Da die Korrektur mit Wattestäbchen und Make Up Entferner bei filigranen Fehlern nicht immer möglich ist, schickt L.O.V den Eye Make Up Corrector ins Rennen.
Für einen Inhalt von 1,1 ml bezahlt man hierbei 6,99 €.
Für empfindliche Augen geeignet und mit Provitamin B5 angereichert. Augenärztlich getestet.

Der Corrector glänzt mit einer sehr feinen Spitze, mit der sich sogar Eyeliner korrigieren lässt.
Speziell wenn im inneren Augenwinkel einmal etwas daneben geht, in welchem sehr filigran gearbeitet werden muss, erledigt er seine Arbeit mit Bravour.
Auch wasserfeste Texturen entfernt er mühelos.

Da weiche und gepflegte Lippen natürlich auch ein absolutes Must Have sind, ist das Smoothing Lip Scrub erhältlich, welches pflegende Mango Butter, Vitamin E und Panthenol enthält.
Für einen Inhalt von 2,2 ml bezahlt man hierbei 6,99 €.

Aus dem geschmeidig weichen Applikator tritt durch einen Drehmechanismus am anderen Ende des Stiftes das dünnflüssige Peeling heraus und lässt sich in zwei Bewegungen auf die Lippen auftragen.
Enthalten sind sowohl feine, als auch leicht gröbere Peeling Partikel, welche trockenen Lippen den Kampf ansagen.
Der fruchtige Geschmack rundet die angenehme Portion Pflege für zwischendurch ab und fungiert auch prima als Grundierung für einen pflegenden Lippenstift oder Lipgloss, der über das Peeling gegeben wird.
Ich nutze es ebenfalls einmal täglich und bin begeistert.

Der letzte im Bunde nennt sich SpectacuLIGHT Gel Top Coat und soll signifikant die die Absplitterung und Abnutzung des Nagellackes reduzieren.
Klingt nach einem Träumchen, nicht wahr?
Zudem muss einmal gesagt werden, dass mir die Optik der Nagellackflasche überaus gefällt. Sehr edel und hochwertig.
Für einen Inhalt von 11 ml bezahlt man hierbei 6,99 €.

Der Topcoat selbst kommt eher dünnflüssig daher und lässt sich somit schnell und ergiebig auftragen.
Nach zwei Schichten sieht er so aus, wie auf meinem Tragebild - glänzend.
Mich persönlich erinnert sein gelartiges und stabiles Gefühl nach dem Antrocknen und die erhaltene Kratzfestigkeit der Maniküre an den Top Coat aus dem Revolutionary 3 Step System von Catrice.
Qualitativ mochte ich ihn, bevor ich mich vor einiger Zeit für Gel Nägel entschieden habe (Bericht kommt), sehr gerne.
Hier würde ich allerdings wie immer 2 Schichten Überlack empfehlen.

Fazit

Prinzipiell sind die Produkte, die ich Euch heute präsentiert habe, qualitativ nicht zu beanstanden und ich empfinde auch das Preis/Leistungs Verhältnis als angemessen, da L.O.V qualitativ nochmals eine Schippe drauf setzt.
Auch empfinde ich das Produktdesign als wertig und mit dem Konzept der Marke stimmig.

Was mich persönlich jedoch an den Produkten stört, sind die Artikelbezeichnungen.
Wie von Cosnova bekannt, sind die langen, fast unaussprechlichen Bezeichnungen, die sich ohnehin kein Mensch wirklich korrekt merken kann und die für mich persönlich die Wertigkeit der Produkte trübt.
Wie von anderen Prestigemarken bekannt, befinden sich die umfangreichen Informationen auf den Papp-Umverpackungen der Produkte. Öffnet man diese, hält man ein schlichtes Produkt ohne viel Text oder Klimbim - hiermit kann L.O.V nicht dienen.
Die Namen und Farbnummern haben sich dahingehend gebessert, dass sie kürzer und professioneller abgekürzt wurden - dies fällt jedoch erst dann auf, wenn man sich durch den restlichen Textdschungel gekämpft hat.
Hierbei ist in meinen Augen eindeutig noch Luft nach oben.

Habt Ihr bereits Produkte von L.O.V ausprobiert und schon einen Favoriten gefunden?

low sneakers

Sonntag, 16. April 2017 0 Kommentare

Aktuell shoppe ich nicht sonderlich viele Fashion Pieces und falls doch, dann ausschließlich für die Arbeit.
Hierbei sind besonders Sneakers meine täglichen und essentielle Partner, die nicht nur optisch etwas hermachen müssen, sondern auch einen ganzen Tag auf den Beinen ohne Fußschmerzen garantieren sollten.
An dieser Stelle möchte ich Euch heute zwei Paar low sneakers von schuhtempel24 präsentieren, die ich nun einige Wochen hinweg getragen habe.

Unterschiedlich könnten die beiden Paare kaum sein, denn während das eine Paar in Form von roten Chucks eher das Standardmodell darstellen, sind die goldenen Sneakers mit Plateau ein Pendant zu den sehr beliebten Sneakers von Superga, die sich sehr ähnlich sehen.
Beide Paare unterliegen der 10 € Aktion von Schuhtempel24 - die meisten Paare sind aktuell auf lediglich 10 € reduziert. Auf der Facebook Seite von Schuhtempel24 werdet Ihr über solche Aktionen im Übrigen auf dem laufenden gehalten.

Bei diesem roten Modell handelt es sich um ein reguläres Modell roter Chucks, welche von der Aufmachung her genauso aussehen wie die roten Basic Converse Chucks.
Sie fallen regulär bis ein bisschen kleiner aus (je nachdem, wie breit die Füße sind) und können bei normaler Fußbreite in der regulären Schuhgröße bestellt werden und bei etwas breiten Füßen dann lieber eine Nummer größer.


Das Tragegefühl ist das herkömmlicher Sneakers - mindestens eine Woche einlaufen ist angesagt, bis sie nicht mehr kneifen und schon ein wenig eingetragen sind, sodass sie auch mit dünnen Socken getragen werden können.
Optisch sind sie bis heute zeitlos und vielseitig kombinierbar. Dieses Modell trage ich aktuell sehr oft und sehr gerne.

Diese edlere, optisch gewebte Variante des low sneakers ist nicht nur für besondere Anlässe tragbar, sondern verleiht auch jedem Outfit einen kleinen Hauch Glamour.
Dadurch, dass ich dieses Modell von Jumex im Shop nicht mehr gefunden habe, nehme ich an, dass die Sneakers derzeit restlos ausverkauft sind.


Schuhe von Jumex fallen in der Regel gern eine Nummer kleiner aus - so auch dieses Paar, welches ich eine Nummer größer bestellt habe.
Als ich sie im Nachhinein getragen habe stellte ich dann fest, dass ich sie hätte 2 Nummern größer nehmen sollen.
Das Einlaufen dieser Schuhe gestaltete sich vorne an den Zehen als sehr schmerzhaft - 8 Stunden am Stück halte ich auf ihnen bis heute nicht aus.
Daher werden sie wohl eher ein Accessoire für den Alltag bleiben, die für einen zeitlich begrenzten Zeitraum ihren Einsatz finden.

Fazit

Alles in Allem bietet Schuhtempel24 wieder qualitativ gut verarbeitete Schuhe zu einem unschlagbaren Preis an.
Dass ich in der Vergangenheit bereits von den Schuhen begeistert war, konnte man meinen vorherigen Beiträgen entnehmen - auch dieses Mal konnten mich die Modelle überzeugen und daher kann ich erneut eine Empfehlung für beide Paare aussprechen.

Wie gefallen Euch die Modelle?