l.o.v lip affair - saneia's fuchsia

Freitag, 30. September 2016 0 Kommentare

Natürlich konnte auch ich nicht an der neuen L.O.V Theke vorbei gehen und habe mich mithilfe des bis heute gültigen Gutscheines, mit welchem man einen Lippenstift von L.O.V nach Wahl bei einem Müller-Einkauf gratis bekommt, für einen der matten Lip Affair Lippenstifte entschieden.




Hierbei handelt es sich um 570 saneia's fuchsia, welcher in einer äußerst hübschen und hochwertig wirkenden Verpackung glänzen kann.
Das Finishes des Lippenstiftes beläuft sich auf ein schönes matt, welches der knalligen Farbe zugute kommt.
Für einen Inhalt von 3,7 g bezahlt man hierbei übrigens regulär 9,95 €.

Dadurch, dass dies ein Lippenstift mit warmem Farbeinschlag ist, sollte beim Tragen dieser Farbe darauf geachtet werden, besonders weiße Zähne zu haben, da Saneia's Fuchsia dazu neigt, die Zähne gelb erscheinen zu lassen.
Der Auftrag hingegen entpuppt sich aufgrund der sinnvollen Lippenstiftform als einfach und präzise.
Auf mich macht die Konsistenz des Lippenstiftes einen angenehm trockenen Eindruck. 
Er ist nicht, wie von Catrice beispielsweise gewohnt, überwiegend cremig im Auftrag, sondern man spürt direkt, dass es sich hierbei um ein auf den Lippen hatlbares Produkt handelt, das sich direkt in einer Schicht hochpigmentiert auftragen lässt.

Was mich jedoch bei allen Lippenstiften direkt irritierte, war der sehr eigenartige Geruch.
Hierbei handelt es sich um die typische "man hasst ihn, oder man liebt ihn" Situation.
Für mein Näschen ist der Geruch nichts, jedoch verfliegt er auf den Lippen glücklicherweise wieder relativ schnell.
Womit ich ebenfalls nicht glücklich bin ist die Tatsache, dass sich der Deckel ziemlich locker auf dem Lippenstift befindet und sich schnell löst.
Falls man ihn dann also in der Handtasche mitführen möchte, sollte man ihn zu Sicherheit in ein kleines, separates Fächlein packen und nicht in den großen Taschenteil legen, da mit großer Wahrscheinlichkeit ansonsten ein kleines Farbspektakel zur Bewunderung bereit liegt.
Außerdem könnt Ihr auf diesem Foto sehr gut sehen, dass der Kleber der Folie, die den Lippenstift beim Kauf schützt, unschöne Klebereste auf der hübschen Verpackung hinterlässt. An dieser Stelle sollte vielleicht nochmal ein wenig am Packaging gefeilt werden.
Prinzipiell bin ich persönlich eher ein Fan der Lösung von Mac - einfach eine kleine, im übrigen nachhaltigere Pappverpackung drum herum (in welcher sich meine Lippenstifte zum Schutz übrigens dauerhaft befinden) und fertig.

Das Ergebnis auf den Lippen hingegen gefällt mir sehr gut.
Besonders zu blonden und demnach kühlen Hauttypen passt diese Farbe hervorragend, da sie sich sehr schön in das Bild einfügt und trotz ihrer knalligen Farbe nicht zu penetrant in den Vordergrund drängt.
Der Tragekomfort auf den Lippen beläuft sich auf ein angenehmes, nicht rutschiges Gefühl, bei welchem ich mich auch getraut habe, etwas zu essen und zu trinken.
Hierbei konnte der Lippenstift meine Erwartungen erfüllen, indem er an seinem Platz blieb, lediglich in der Lippenmitte ein wenig an Intensität einbüßen musste und auch ohne Lipliner nur dezent nach einigen Stunden an den Lippenrändern auslief.
Seine gute Haltbarkeit bestätigte sich dann schließlich darin, als ich ihn abschminken wollte.
Zum abschminken des Lippenstiftes am besten entweder eine Mizellenlösung verwenden, oder aber ein Produkt zur Entfernung von wasserfestem Make Up, da sich der Lippenstift nicht ohne weiteres entfernen lässt.

Sofern man sich nur auf die Leistung des Produktes bezieht, kann eine solide Leistung erwartet werden.
Was beim zweiten Blick die Qualität der Umverpackung und Verpackung angeht, so besteht in meinen Augen noch Verbesserungsbedarf.

Wie gefällt Euch saneia's fuchsia?
Habt Ihr auch bereits einen Lip Affair Lippenstift ausprobiert?


metallic rose

Montag, 26. September 2016 2 Kommentare

Nachdem ich mir heute einmal wieder meine heilige luxury lacquers Sammlung von Catrice vorgenommen habe und ein schlichtes Nageldesign tragen wollte, fielen mir direkt zwei wunderschöne Exemplare in die Hand.

Hierbei handelt es sich um den 12 Metallic Rose Revolution, Liquid Metal Mirror Luxury Lacquer, welchen ich in zwei dünnen Schichten auf die zuvor mit Base Coat grundierten Nägel aufgetragen habe.
Dadurch, dass es sich um ein metallic Finish handelt, sollte auf einen gleichmäßigen Auftrag geachtet werden, um eine streifenfreie Optik zu garantieren.
Um dem Ganzen ein wenig mehr Pepp zu verleihen, habe ich auf die Ringfinger als Akzentnägel den 04 Lost 'N Rose, Million Brilliance Luxury Lacquer in jeweils einer Schicht aufgetragen und alles schließlich mit Topcoat versiegelt.

An sich handelt es sich hierbei um eine sehr schlichte, aber in meinen Augen dennoch effektvolle Kombination, die sich natürlich besonders schön für die nun mittlerweile kalendarische Herbstsaison eignet.

Wie gefällt Euch die Kombination?



boyfriend dungarees feat. white sneakers

Mittwoch, 21. September 2016 1 Kommentare

Latzhosen - sie kommen und gehen, werden gehasst und geliebt zur selben Zeit und sind zu meiner persönlichen Freude diese Herbstsaison als für mich stilistisch tragbare "ripped Jeans" Variante wieder das it piece schlechthin - neben weißen Sneakers und Holzfällerhemden natürlich.
Wieso also nicht diese drei Trendteile miteinander kombinieren?

Latzhose: Boyfriend fit, ripped Denim, Primark
High Sneakers: Primark
Holzfällerhemd: Tom Taylor (Menswear)
Uhr: Hally's


Diese gerippte Latzhose mit Boyfriend Fit gibt es übrigens nicht in dieser Art zu kaufen, wie ich sie hier trage.
Bei dieser Hose gefiel mir das typische, ausgestellte Boyfriend Bein nicht, da ich grundsätzlich Skinny Fit trage, sodass ich nachträglich Bündchen einnähen ließ (danke Mama), die es schließlich ermöglichen, dass die Latzhose oben herum lässig in Boyfriend-Manier sitzt, zu den Knöcheln jedoch eng anliegend verläuft, dass sie beispielsweise einfach in die Sneakers gesteckt werden können und der nötige Halt hierfür gegeben ist, oder sicher mit High Heels kombinieren können. 



Bei meinem letzten Shoppingtrip (Grüße an Katja und Christoph) habe ich es tatsächlich fertig gebracht, meine ersten uni-weißen High Sneakers zu kaufen, die mir sogar als ewige Stöckelliese irgendwie gefallen.
Natürlich mussten diese direkt entsprechend kombiniert werden, ansonsten hätte ich zu diesem Look, wie immer, mindestens 15 cm Hacken gestylt; was schlichtweg bei jedem Look klappt. Ihr kennt mich.


Bei diesem Look sind weniger Accessoires definitiv mehr, da aufgrund des Musters des rot/schwarzen Holzfällerhemdes bereits genug optisches Halligalli im Zentrum stattfindet.
Deswegen habe ich lediglich meine liebste Uhr kombiniert und ansonsten, bis auf meine Piercings, die ich ohnehin immer trage, gänzlich auf Klimbim verzichtet.

Was das Make Up angeht, so ist auch hierbei weniger mehr. 
Deswegen habe ich nur meinen geliebten Instigator Lippenstift in Kombination mit dem Cyber World Lipliner von mac aufgetragen und einen schwarzen Cat Winged Eyeliner gezogen, ein wenig konturiert, fertig.

Alles in Allem wäre das für mich wahrscheinlich kein Look, den ich nun jede Woche mindestens einmal getragen haben muss und doch finde ich ihn speziell an Tagen, an denen man gerne etwas lässiges und bequemes tragen möchte, optimal.

Habt Ihr Euch auch bereits mit Latzhosen eingedeckt?
Wie kombiniert Ihr sie am Liebsten?


tätowierungen bei lipödemen - hello kitty traumtattoo

Montag, 12. September 2016 5 Kommentare

Die Ärzte raten davon ab, bei den Betroffenen herrscht Unschlüssigkeit - Lipödeme und Tätowierungen.
Ich habe es gewagt und mich am Oberarm, einer Stelle mit Lipödem-Befall, tätowieren lassen.
Heute möchte ich Euch nicht nur mein wunderschönes Traumtattoo präsentieren, sondern auch meine Erfahrungen mit Euch teilen.
Was genau Lipödeme sind, erfahrt Ihr in meinem "Outing" darüber *hier*.





Über Umwege zum Traumtattoo

Natürlich läuft selten alles wie geplant, denn nach der zweiten Sitzung musste ich meinen Tätowierer wechseln, was sich am Ende als die beste Entscheidung ever entpuppte, da ansonsten mit unumgänglicher Sicherheit niemals ein solch geniales Tattoo heute meinen Arm schmücken würde.

Der erste Tätowierer hatte keine kundenfreundliche Arbeitsweise, tätowierte extrem langsam und dazu noch fehlerhaft, sodass ich nach der zweiten Sitzung das Ganze abbrach, als organisatorisch wieder einmal das absolute Chaos an den Tag gelegt wurde.
Nachdem ich ihm dann schlussendlich berechtigterweise meinen Unmut sachlich mitteilte und aufgrunddessen verbal angegriffen wurde, war für mich klar: ich suche mir einen neuen Tätowierer mit professionellen Umgangsformen und überzeugender Arbeit.
Schließlich wurde ich dann bei den Jungs vom M-Pire Tattoo Studio in Ulm fündig, von welchen mir der liebe Ari (*hier geht's zu Ari's Page*) dieses wunderschöne Tattoo gezaubert hat. Herzlichen Dank nochmals!

Menschlich handelt es sich hierbei um charismatische, aufgeschlossene Künstler, die absolut auf die Wünsche und Bedürfnisse ihrer Kunden eingehen und besonders bei vorangegangener, schlechter Erfahrung, sehr einfühlsam ihr zauberhaftes Handwerk ausführen.
Wen es interessiert und noch ein gutes Studio in Ulm sucht, der kann sich meine Bewertung auf deren *Facebook Seite* einmal genau durchlesen. 5 von 5 Sternen haben sie berechtigterweise bekommen.





links; die Arbeit von Tätowierer 1, der für den Hauch von nichts, den ihr hier sehen könnt, unglaubliche 4,5 Stunden, auf zwei Sitzungen verteilt, benötigt hat und nicht einmal 50% des Tattoos geschafft hat.
rechts; Ari's Werk, der in genau derselben Zeit, binnen einer einzelnen Sitzung, meinen kompletten Oberarm in Farbe gehüllt hat, den Fehler, großflächig weiß tätowieren zu wollen, korrigiert und absolut genial mit verschiedenfarbigen Schattierungen gelöst hat. Zudem musste er noch das bereits da gewesene zum Großteil nachstechen.

Der Witz an der Sache: Tätowierer eins hatte genau dieselbe Preisvorstellung als das M-Pire Studio, was im Nachhinein, wenn man die Leistungen miteinander vergleicht, mehr als ein schlechter Scherz war.

Heilungsprozess und Pflege

Nach den ersten beiden Sitzung verging etwa eine Wochen, in der die groben Wunden schließlich ohne Komplikationen abheilten.
Da meine Wundheilung immer ziemlich schnell von statten geht, kann sich der allgemeine Heilungsprozess bei normaler Wundheilung auch auf 2 Wochen belaufen.
Bis eine Tätowierung jedoch vollkommen verheilt ist, die Oberfläche der Haut ihren Normalzustand erreicht hat und innere Schwellungen abgeklungen sind, vergehen in der Regel mindestens 6 Monate.

Bildung der Kruste nach 2 Tagen des Abheilungsprozesses an den Outlines und kaum vorhandener Kruste auf dem farbigen Teil des Tattoos

Da jedoch permanent die Diskussion im Raum steht, ob man seine Tätowierung beim abheilen nun mit Vaseline (ledigliche Weichhaltung der Kruste, ohne Wirkstoffe) oder Wundheilsalbe (Weichhaltung mit Pflegewirkstoffen zur Wundheilförderung und Feuchtigkeitspflege) behandeln soll: jeder Tätowierer rät zu der Produktart, die er selbst präferiert. 
Demnach sollte man sich auf seine eigene Intuition berufen und die Produkte nutzen, von denen man weiß, dass sie der eigene Körper gut verträgt. Jeder kennt seinen eigenen Körper immerhin am besten.
Ich selbst habe meine Tätowierung mit einer Pflegecreme mit Panthenol und Zink der DM Eigenmarke behandelt. 
3 Wochen mit 3-4 Mal täglichem eincremen sind hierbei gängig, wobei man die Pflegecreme nach diesen 3 Wochen langsam absetzt.
Was jedoch auf KEINEN FALL verwendet werden sollte, sind Zugsalben aller Art, die die Farben gnadenlos aus der Haut ziehen!

Blutergussbildung, die sich auf den gesamten unteren Teil des Oberarmes ausbreitete. Dieser zeigte sich bereits eine Stunde nach Beendigung der Tätowierung. Dies ist auch bei Tätowierungen auf normaler Haut gängig, jedoch meist in kleinerem Ausmaß.
Innerhalb von drei Tagen war dieser, inklusive entstandener Muskelkater, jedoch wieder restlos verschwunden.


Da natürlich Unterschiede zwischen der Haut und dem darunter liegenden Gewebe eines Lipödem Patienten und einer nicht befallenen Person bestehen, bestand hierbei für meinen Tätowierer ein besonderer Schwierigkeitsgrad.
Zu Beginn begutachtete und tastete er meinen Arm ab und entschied sich schlussendlich dafür, nur die Oberseite meines Oberarmes zu tätowieren und die untere Seite, an welchem sich die Hauptzahl der Ödeme befinden, auszulassen.
Mein Tattoo hätte eigentlich den kompletten Arm umfassen sollen, was hierbei allerdings nicht ratsam ist, da sich die Aufnahmefähigkeit der Haut durch das veränderte und mit Einlagerungen gefüllte Gewebe verändert und zu verlaufenden Motiven neigt.
Dazu raten nicht nur die Ärzte, sondern auch ich. 
Mein Schriftzug ging nämlich leider ein wenig zu weit in die Ödemgegend und hatte leicht verlaufene Buchstaben zur Folge, die Ari jedoch sehr gut korrigieren konnte. Auf ausgeprägt betroffenen Stellen also am besten tatsächlich NICHT tätowieren lassen!




Die Wahl des Tätowierers

Zusammengefasst, was Du bei der Wahl Deines Tätowierers beachten solltest:

- hat er Erfahrungen mit Lipödem Patienten oder ist engagiert, sich über solcherlei Dinge zu informieren, um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen oder geht er nicht auf diesen individuellen Umstand bei seiner Beratung ein?
- unbedingt tätowierte Werke auf der Haut und Kundenrezessionen im Internet lesen und gegebenenfalls vor Ort Werke vorzeigen lassen. Niemals auf Entwürfe, die lediglich auf Papier gezeichnet wurden, verlassen.
- niemals auf Berufserfahrungsjahre verlassen; diese sagen nämlich rein gar nichts über die Qualität der Arbeit des Tätowierers aus. Explizit erfragen, ob er sich das gewünschte Motiv zutraut oder allgemein so stechen würde. Es gibt nämlich Tätowierer, die nur Motive in der Art und Weise tätowieren, wie sie sie sich vorstellen und nicht so, wie Du es möchtest.
- im Zweifel unverbindlich einen Entwurfvorschlag einfordern, ehe ein entgeltlicher und somit verbindlicher Stechtermin vereinbart wird. Die Anzahlung eines Termines, der schließlich nicht wahrgenommen wird, wird nicht zurück erstattet.
- sofern es möglich ist, beim Beratungsgespräch auf die allgemein Hygiene und Gepflegtheit im Studio achten.
- auf die zwischenmenschliche Kompatibilität achten. Sollte keine Sympathie im Raum stehen, Du Dich nicht wohl oder nicht gut aufgehoben fühlst, lieber nach einem anderen Tätowierer umsehen.




Habt Ihr auch bereits Erfahrungen mit Tattoos an Lipödem-Stellen gemacht?
Seid Ihr allgemein auch tätowiert oder steht das für Euch nicht zur Debatte?


lush - sex bomb

Dienstag, 2. August 2016 12 Kommentare

Nachdem ich allgemein seit einigen Jahren von den Badezusätzen von Lush absolut überzeugt bin und immer wieder gern dort einkaufe, möchte ich Euch heute meine mit Abstand liebste Badebombe vorstellen - die Sex Bomb. 
Ein vielversprechender Name, nicht wahr?

Entzünde das Feuer mit einer Sex Bomb. Sie ist ein echter Bestseller: Wenn eine vielversprechende Nacht ansteht, ist ein Bad mit der pinkfarbenen Badekugel quasi unerlässlich. Jasmin und Ylang Ylang sind wichtige Bestandteile der Sex Bomb. Außerdem enthält sie das ätherische Öl des Muskatellersalbeis, dem man aphrodisierende Eigenschaften nachsagt, und das außerdem hilft, einen klaren Blick und einen kühlen Kopf zu bewahren. So glüht die Leidenschaft! In die gefüllte Wanne geben und entspannen.  Bitte trocken lagern! So die Beschreibung von Lush.

Für einen Inhalt von jeweils 200 g mit einer Haltbarkeit von 12 Monaten bezahlt man hierbei übrigens 4,95 €.
Nicht gerade ein Schnäppchen - dadurch, dass es sich hierbei allerdings um handgemachte und vegane Produkte mit deutschen Qualitätsstandards handelt, meiner Meinung nach jedoch absolut angemessen.

Sprudelnde Badebombe, die dich in Stimmung bringt.
Genieße ein sinnliches Bad mit aphrodisierendem Jasmin und pflegender Sojamilch.

Diese beiden Sätze, die sich auf dem Aufkleber der Verpackung befinden, treffen den Nagel auf den Kopf.
Besonders dominant sind hierbei die Jasmin-und-YlangYlang-Komponenten, die den Duft der Badebombe durchweg floral gestalten.
Ihr Geruch ist sehr intensiv und nicht vergänglich, jedoch angenehm und somit auch für sensible Näschen, die schnell Kopfschmerzen davon tragen, absolut erträglich.
Mir persönlich sagt der Geruch dieser Badebombe immer wieder zu - aber ich denke, hierbei handelt es sich um einen Duft, der entweder geliebt oder gehasst wird. Ein "Mittelding" stelle ich mir hierbei als nahezu unmöglich vor.

Das Design der Badebombe empfinde ich als besonders gelungen, da sie mich an einen Galaxyverlauf erinnert.
Wer mich schon eine Weile kennt und verflogt weiß, dass mein Herz für Galaxyprint schlägt.
Auch das Röschen in der Mitte, welches im Wasser eine Weile umher schwimmt ist ein schönes Detail, welches die Lush Produkte zweifelsohne ausmacht. Jedes Produkt hat sein ganz eigenes, besonderes Special, das es unverkennbar macht.
Bei der Sex Bomb ist es das Röschen und das pinke Badewasser.

Es ist wirklich intensiv pink, wobei sich der violette Teil der Badebombe auch im Wasser abhebt.
Auf meinem Instagram könnt Ihr übrigens sehen, wie die Badebombe sich nach und nach im Wasser entfaltet.
Was ich persönlich etwas kontraproduktiv finde ist, dass sich der violette Teil an den Badewannenrändern absetzt, nach dem Bad abgeschrubbt werden muss und sich nicht einfach so abwaschen lässt.
Nach einem entspannenden Bad kann ich mir definitiv etwas schöneres vorstellen, als danach noch die Badewanne schrubben zu müssen.
Insgesamt pflegen die Inhaltsstoffe allerdings sehr schön, bereiten eine angenehme und gut duftende Haut und allgemein das Wohlfühlerlebnis ist hierbei absolut gegeben.

Inhaltsstoffe: Sodium Bicarbonate, Citric Acid, Sodium Sesquicarbonate, Parfüm, Glycine Soja (Sojamilch), Ethylene Brassylate (synthetischer Moschus), Jasminum Grandiflorum Flower Extract (Jasmin Absolue), Salvia Sclarea Oil (Muskatellersalbeiöl), Cananga Odorata Flower Oil (Ylang Ylang Öl), Titanium Dioxide, Propylene Glycol, *Limonene, *Linalool, Lilial, Alpha-Isomethyl Ionone, CI 17200, CI 42090, CI 14700, CI 45410, Reispapierblume.
*Kommt natürlich in ätherischen Ölen vor.

Da eine besondere Frage bezüglich der Badebomben immer wieder vorkommt, an dieser Stelle direkt die Antwort: die Badebomben sind für ein einmaliges Vollbad gedacht. Man wirft sie also komplett in das Badewasser, wohingegen die Schaumbäder mehrfach verwendet werden können!

Um auf das Thema "Aphrodisiakum" einzugehen, so bin ich der Meinung, dass die Sex Bomb definitiv die Sinne anregt, aber gleichzeitig entspannt.
Wie genau das bei jedem Einzelnen funktioniert ist natürlich individuell, da man auf bestimmte Inhaltsstoffe entweder "anspringt" oder eben nicht.
Alles in Allem empfehle ich diese Badebombe aber besonders als Pärchenerlebnis, wenn man sich einfach einmal wieder einen sinnlichen Abend zu zweit gönnen möchte.
Natürlich ist diese Badebombe auch für einzelne Personen anwendbar.

Alles in Allem kaufe ich sie immer wieder gern und kann sie daher auch nur wärmstens empfehlen.
Einfach einmal dran schnuppern und gegebenfalls in die Lush-Welt entführen lassen. Es lohnt sich!

Kennt Ihr die Sex Bomb bereits?
Welches ist Euer liebstes Produkt von Lush?